Ein Palais Sommer Wald entsteht

Gemeinsam mit Wilderness International hat sich der Palais Sommer dazu entschlossen, ab sofort zwei „grüne“ Spenden einzuführen für alle, die gleichzeitig etwas für Kultur und Umwelt tun möchten. Bei der freiwilligen 25-Euro-Spende werden dabei jeweils drei Euro und bei 60 Euro werden fünf Euro an Wilderness International und das Waldschutzprogramm gespendet. Dresdner Wochenzeitung 30 April 2021

Spitzenreiter nachhaltiges Wirtschaften: das KarmaKollektiv

Sozial, ökologisch, nachhaltig, fair – unser Partner Karma Kollektiv gleicht nicht nur unvermeidbare CO2-Emissionen durch Regenwaldschutz aus, auch sonst setzt das Kollektiv in Sachen Nachhaltigkeit höchste Maßstäbe an! „Neben dem Thema Inklusion sind für die drei jungen Gründer Nachhaltigkeit sowie fairer und direkter Handel zentrale Werte. mehr erfahren …

Baum-Bündnis in Dresden: So geht es dem neuen Stadtwald

Was wurde eigentlich aus dem größten gemeinnützigen Baumpflanz-Projekt der Republik? Im vergangenen Jahr hatten Unterstützer über 220.000 Euro gespendet, damit mehr als 73.000 neue Bäume für Dresden finanziert. Das Ergebnis kann sich (langsam) sehen lassen, wächst und gedeiht. Ab Herbst soll es wie im Vorjahr neue Pflanz-Partys geben. „Wir suchen aber dringend noch weitere Flächen über 2000 Quadratmeter“, so Andersch. Die Unterstützung für das grüne Vorzeige-Projekt bleibt ungebrochen: Allein in diesem Jahr spendeten Naturfreunde weitere 25.000 Euro …

Mit grüner Schleife

Im Rahmen der Aktion „Mein Baum – Mein Dresden“ haben 250 Schulkinder sowie DVB-Vorstand und Personal gemeinsam mit der Stiftung Wilderness International 4500 Bäume und Sträucher in einer Gleisschleife der DVB in Dresden-Pennrich gepflanzt. Auf der 2300 Quadratmeter großen Fläche werden dank dieser Aktion schon bald Eichen, Winterlinden und Hainbuchen in heißen Sommern Schatten spenden, die Stadtluft reinigen und Dresden etwas grüner machen.

Bärenbeobachtung für Fortgeschrittene

Artikel über die Bärenexpedition im Herbst 2018 im SPIEGEL. „Das Toba Inlet ist eines der letzten komplett wilden Täler British Columbias. Wer Grizzlys in freier Natur beobachten will, kommt hier auf seine Kosten – mit etwas Glück. Doch so eine Tour ist nichts für Zimperliche.“ https://www.spiegel.de/reise/fernweh/kanada-grizzly-beobachtungen-im-toba-inlet-in-british-columbia-a-1279500.html

Männer allein im (Regen-)Wald

Artikel über die Bärenexpedition im Herbst 2018 im FORUM Magazin. „Selbst wenn wir sie nicht direkt sehen: Sie sind also da. Ebenso wie Wölfe, Kojoten, Wapitihirsche, Pumas. Wer sich blicken lässt, sind Kanadareiher, Biber und Weißkopfseeadler, die majestätisch über den bis zu 15 Meter breiten Toba River segeln. Wo Little und Big Toba River zusammenfließen, schlagen wir auf einer Sandbank das Hauptlager auf – im Herzen eines der letzten komplett wilden Täler British Columbias.“

Patenschaften erhalten

Der Wildnislauf in Mittweida im September 2018 war ein voller Erfolg. Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums übertreffen alle Erwartungen und erlaufen etwa 12.000 Euro. So werden fast 16.000qm temperierten Regenwald geschützt.

Schutz der Giganten – Jugendliche klettern und forschen im temperierten Regenwald Westkanadas

Das Kletterblatt berichtet über die Umweltbotschafter Expedition 2018. Um den Lebensraum Baumkronen zu erforschen, begeben sich die Kletterer  in luftige Höhen. Und die Riesenlebensbäume machen ihrem Namen alle Ehre…

Radeberger Schüler laufen für kanadischen Regenwald

Bericht über den Wildnislauf in Radeberg und Informationen zur Kooperation der teilnehmenden Schulen mit Wilderness International.

Schwitzen für den Regenwald

Die Sächsische Zeitung berichtet über den Radeberger Wildnislauf im September 2018.