Blog
In der Wildnis liegt die Erhaltung der Welt.
Henry David Thoreau

Endlich da! – Tag 5

Heute brechen wir von unserem provisorischen Zwischenlager auf, um zum ersten Basecamp am kleinen Toba zu kommen, wo wir die nächsten Tage verbringen werden. Schillerndes Wasser umgibt uns, rechts und links zieht der Regenwald mit seinen Baumriesen und Flechten an uns vorbei. Dahinter markieren massive Berge, teils schneebedeckt, den Horizont. Still sitzen wir da und lassen die beeindruckende Landschaft auf uns einwirken. Das Boot biegt um eine Kurve und wird langsamer. Von rechts fließt ein schmalerer Flusslauf in den großen Strom, das muss der kleine Tobafluss sein. Das kann nur eins bedeuten – wir sind endlich da! Mitten im Herzen der Wildnis, wo sich Adler und Wolf gute Nacht sagen, fernab von lärmenden Straßen und eiligen Menschen. Ich kann es kaum erwarten, das Gebiet zu erkunden. Aber zunächst einmal gibt es viel zu tun, da wir nun alles so aufbauen müssen, dass es auch länger hält. Sprich: eine mit Steinen befestigte Feuerstelle, und vor Hochwasser geschützte Zelte aufbauen. Zusammen mit den Mühen der Reise und den Strapazen durch Mücken und Sonne sind wir alle nun ein wenig geplättet. Daher nutzen wir die letzten Sonnenstrahlen um Baden zu gehen, kulinarisch vielseitiges Essen zuzubereiten und die klare Luft zu genießen. Ausklingen lassen wir den Tag dann mit geselligen Gesprächen am Zelt, bis wir schließlich müde in unsere Schlafsack steigen und uns auf den kommenden Tag freuen. – Cornelius

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hannes Holdermann sagt:

    asf

  • Empfehlungen






















    Jahre