Blog
In der Wildnis liegt die Erhaltung der Welt.
Henry David Thoreau

Grünes Dubai? Grünes Bangkok?

Sonntagmorgen ging die Reise los. 7 Wochen Thailand und Konsorten, je nachdem wo es mich so hinträgt. Als erste Station stand jedoch schon ein 17-stündiger Dubaiaufenthalt auf den Programm. Optimal gelegen in der Zeit von 6-23 Uhr. Dubai ist eine sehr eigene Stadt, man kann einfach sehen was mit viel Öl und Fantasie möglich ist und wie Wunderwelten in den Sand gebaut werden. Geschichte und gewachsene Strukturen sind jedoch genauso wenig anzutreffen, ewig wischt wahrscheinlich nur der Mann in der Metro den Marmorfußboden. Doch trotz dessen, dass Dubai den wahrscheinlich billigsten Sprit der Welt hat und dieser gerne in großen, teuren Autos ausgeblasen wird, sorgen sie sich auffallend stark um Umweltthemen wie die CO2-Kompensation, wenige jedoch um Nachhaltigkeit. Die CO2-Kompensation scheint vor allem in der Staatseigenen Airline Emirates als eine geeignete Möglichkeit gesehen, Greenwashing zu betreiben.

Weiter ging es wieder über Nacht nach Bangkok, wo es für mich mittlerweile „Two Nights in Bangkok“ heißt. Da ich nach Indien so einige Horrorvorstellungen von südasiatischen Städten habe, war ich gelinde gesagt überrascht wie sauber, ruhig und grün diese Stadt ist. Ist man von den großen z runter findet man immer wieder kleine Ecken und Parks in denen man fast alleine ist. Durch die starken Monsunmonate kann hier genug wachsen und gedeihen für ein ganzes Jahr. Auch ich blieb von einem kurzen, starken Regen nicht verschont, dieser vertrieb allerdings nicht die schwere, schwüle Luft wie man es aus Deutschland an einem warmen Sommertag kennt. In einem Park roch es danach allerdings danach angenehm nach Tropenhaus. Eine der vielen, kleinen Überraschungen die die Stadt zu bieten hat.
Nach dem heutigen Tag auf der Khao San Road und einem Besuch beim liegenden Buddha geht es morgen weiter Richtung Norden, nach Ayutthaya.

Good to know:
– Busfahrer in Dubai fahren ruppig und aggressiv und die Metro ohne Fahrer.
– Die Mitarbeiter im Dubai Duty Free erinnern stark an OP- Helfer auf Grund ihrer Kleidung.
– Weihnachten bei 30 Grad und Sturzregen ist nicht so gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hannes Holdermann sagt:

    asf

  • Empfehlungen



















    Jahre