Blog
In der Wildnis liegt die Erhaltung der Welt.
Henry David Thoreau

Howling Paws & Growling Claws

Hallo! Wir sind das Team „Howling Paws and Growling Claws“. Bei uns dreht sich alles um die Großsäuger Westkanadas, insbesondere Pumas, Wölfe und Luchse. Uns interessiert besonders, welche Auswirkungen der Kahlschlag auf die Großsäuger hat. Um das herauszufinden werden wir versuchen in unterschiedlichen Waldgebieten so viele Spuren wie möglich zu finden. Dazu gehören zum Beispiel Pfotenabdrücke, Kratzspuren, Reviermarkierungen und Haare an Bäumen. Außerdem haben wir hier vor Ort schon viel recherchiert und uns Wissenswertes über die Tiere angeeignet. Die Hauptnahrung der Wölfe und Pumas zum Beispiel sind Rehe. Die Großsäuger sind daher für den Wald sehr wichtig, denn sie erhalten das ökologische Gleichgewicht. Zu viele Rehe würden die jungen Bäume kahl fressen und sie am Nachwachsen hindern. Dank der Pumas und Wölfe kann sich der Wald also erholen. Herausgefunden haben wir auch, dass logging roads (Forststraßen) starke Auswirkungen haben können indem sie vorher unerreichbare Gebiete des Waldes für Pumas und Wilderer einfacher zugänglich machen. Wir hoffen sehr auf eine Begegnung mit Pumas oder Wölfen, jedoch ist natürlich nicht sicher, ob wir diese Chance bekommen werden. Ausschau werden wir selbstverständlich halten! Abgesehen von dem Einfluss des Kahlschlags, wollen wir unter anderem auch versuchen herauszufinden, welche Verbindungen es zu den anderen Projekten unserer Expeditionsgruppe gibt und wie die Bevölkerung bzw. die First Nations zu den Großsäugern stehen. Werden die Tiere respektvoll verehrt oder gefürchtet? Unterstützung bekommen wir bei unseren Untersuchungen von der Biologin Gudrun Pflüger, ohne die wir unser Projekt so nicht durchführen könnten! Nach der Expedition erstellen wir aus den gesammelten Informationen eine Präsentation, in der wir unter anderem zeigen wollen, warum es für die Großsäuger so wichtig ist, dass der kanadische Regenwald bestehen bleibt. Somit hoffen wir Wilderness International dabei helfen zu können, diese unberührte Natur vor dem Kahlschlag zu retten. Henriette und Pascale Projektgruppe Großsäuger Photos (c): Wilderness International, Sami Fayed http://wi.wildblog.org/wp-admin/admin-ajax.php?action=imgedit-preview&_ajax_nonce=67b9d94ce2&postid=4341&rand=59335http://wi.wildblog.org/wp-admin/admin-ajax.php?action=imgedit-preview&_ajax_nonce=b4629c858c&postid=4339&rand=12891http://wi.wildblog.org/wp-admin/admin-ajax.php?action=imgedit-preview&_ajax_nonce=aa0da9cdee&postid=4340&rand=80434

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hannes Holdermann sagt:

    asf

  • Empfehlungen






















    Jahre