News
In der Wildnis liegt die Erhaltung der Welt.
Henry David Thoreau

Was konnten wir 2020 für den Wildnisschutz erreichen?

Das Jahr 2020 war in jeglicher Hinsicht ein wildes – die Corona-Pandemie hat alles auf den Kopf gestellt, aber uns als Weltgemeinschaft damit auch herausgefordert, oft ein Umdenken bewirkt und viel Raum für Neues geschaffen!

Auch wir wussten im Frühjahr nicht, wie sich der Wildnisschutz dieses Jahr gestalten würde – viele unserer großen Naturschutz-Partner stammen aus der Reisebranche und hatten selbst um ihre Existenz zu kämpfen, wichtige Veranstaltungen wie die Wildnisläufe und Baumpflanzaktionen mussten fast komplett ausfallen.

Doch die Spenden- und Unterstützungsbereitschaft von Menschen wie Ihnen ist nicht abgebrochen – und dafür Danken wir Ihnen ganz herzlich!

So konnten wir trotz der zahlreichen Hindernisse das Jahr zu unserer Weiterentwicklung nutzen und mehr als zufrieden abschließen – wir haben die neugewonnene (Bedenk-)Zeit v.a. genutzt, um interne Strukturen zu verbessern und wichtige Grundlagenarbeit zu schaffen – dazu gehört bspw. das neue Urkundendesign die Veröffentlichung der neuen Patenschaftsplattform, mit der Sie bereits ab 16m2 (12,50€) Wildnis schützen können. Ein weiteres wichtiges Projekt, das den Zahn der Fridays for Future-Zeit trifft, ist die Fertigstellung der langjährigen Entwicklung unserer CO2-Rechner!

Wir sind nun also bereit, voll durchzustarten und noch mehr Wildnis zu schützen!

Was ist 2020 bei WI passiert?

  • Wir haben einen wissenschaftlich gestützten CO2-Rechner entwickelt, mit dem jede*r den eigenen CO2-Fußabdruck ausrechnen und auf Wunsch kompensieren kann
  • wir haben eine neue Patenschafts-Plattform veröffentlicht, mit der das Wildnis schützen noch einfacher wird
  • wir haben eine neue Schwesterstiftung in Peru gegründet und sind bereits dabei die ersten Landkäufe zu tätigen
  • das neu erdachte “Work for the Wild – gute Taten für die Wildnis” – Konzept hat unseren Sommer-Wildnislauf ersetzt
  • im Herbst konnten mit Hygienekonzept und getrennten Startzeiten Wildnisläufe stattfinden, Dank derer ca. 108.000 m2 Wildnis geschützt wurden
  • wir konnten neue Flächen für das Mein Baum – Mein Dresden Projekt finden, sodass bereits im Winter Pflanzungen stattfinden können und für das Frühjahr wieder umfangreiche Pflanzpartys geplant sind. Außerdem freuen wir uns riesig über die Übernahme der Initiative in Leipzig, Magdeburg, Husum und weiteren Städten
  • im Kernteam gab es große Veränderungen: unser langjähriger Büroleiter Hannes hat sich verabschiedet, Ronny hat seine Position übernommen und außerdem durften wir Tom neu im Team begrüßen, der u.a. tatkräftig unsere IT-Strukturen neu aufsetzt
  • Wir konnten Li-iL als Partner für Regenwaldschutz und Baumpflanzungen gewinnen und die Bisch-Chandaroff Werkstätten sowie die STESAD für die
    CO2-Kompensation
  • Diesen Dezember hatten wir ein Türchen im 24 gute Taten-Adventskalender!

Für das neue Jahr sind wir hoffnungsvoll, erneut das Umweltbotschafterprojekt für junge Menschen öffnen zu können. Außerdem freuen wir uns darauf, den Wildnisschutz in Peru voranzutreiben und mithilfe unseres
CO2-Kompensationsprojekts mit vielen neuen Partnern, Einzelpersonen und Schulen handfest unsere Wälder und unser Klima zu retten!

Seien Sie also gespannt auf viele Möglichkeiten, sich gemeinsam mit uns für den Naturschutz, Umweltbildung und das Klima zu engagieren und stolz Verantwortung übernehmen zu können.

Danke für Ihre Unterstützung in einem bedeutsamen Jahr wie diesem.

Sind Sie 2021 weiterhin dabei? Wir freuen uns darauf und haben große Pläne. Ihr Team von Wilderness International

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hannes Holdermann sagt:

    asf

  • Jahre