Blog
In der Wildnis liegt die Erhaltung der Welt.
Henry David Thoreau

Aus dem Archiv: Liebes Tagebuch… (Expedition 2010)

Auf nach Kanada!…in unseren Schränken hängen bunte T-Shirts, die wir uns wie viele andere Dresdner Schüler und Schülerinnen bei Regenwaldläufen für Wilderness International fleißig erlaufen haben. Und nun haben wir uns im Februar 2010 als Umweltbotschafter beworben. Das Programm umfasst einen Besuch von indianischen Gastschülern in Deutschland, eine dreiwöchige Naturschutzexpedition in die temperierten Regenwälder Westkanadas auf Vancouver Island und anschließend eine Ausstellung, in der das Erlebte und Gelernte verarbeitet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden soll. Knappe zwei Wochen später der sehnlich erwartete Anruf: Du bist ausgewählt! Wir – sechs Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 11 – lernen uns schon im Vorfeld der Reise kennen und verstehen uns auf Anhieb. Bei jedem Treffen schmieden wir gemeinsam Pläne, fragen uns, was wir wohl erleben werden und fiebern dem Sommer entgegen.Anfang Mai lernen wir auch unsere kanadischen Austauschschüler kennen, die zu dem Indianerstamm der Cowichan gehören und zwei Wochen bei uns in Dresden verbringen. Und dann ist es auch schon so weit: Die Ausrüstungsliste ist besprochen, der Muskelkater von Probewanderungen in der Sächsischen Schweiz ist vergangen und die Flugtickets sind gekauft. Wir wissen bereits, dass wir in der ersten Woche von Insel zu Insel paddeln werden, dann sind ein paar Tage bei unseren Austauschschülern in der Stadt Duncan geplant. Die letzte Woche wollen wir im Norden Vancouver Islands verbringen – im temperierten  Regenwald, einem einzigartigen Ökosystem, das leider sehr bedroht ist. Wir freuen uns darauf, einmal in unserem Leben tausendjährige Zedern umarmen zu können und vielleicht sogar einen Bären zu sehen… Unser Team besteht aus drei Mitgliedern von Wilderness International (Kathi, Kai und Hannes), einem Filmemacher (Kas), den kanadischen Expeditionsteilnehmern (Schüler, Stammesälteste und Begleiter) und uns sechs aufgeregten deutschen Schülern. In Zusammenarbeit mit unseren Austauschpartnern betreut jeder von uns ein eigenes Projekt zum Thema Umweltschutz und Wert der Natur. Im Vorfeld haben wir bereits zu unseren Projektthemen recherchiert und nun wartet das Land der Adler darauf, dass wir die Schätze der Wildnis selber zu hören, riechen, schmecken, sehen und fühlen lernen… Astrid, 16 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hannes Holdermann sagt:

    asf

  • Empfehlungen






















    Jahre