Blog
In der Wildnis liegt die Erhaltung der Welt.
Henry David Thoreau

Berlin. Und eine Menge Sehenswürdigkeiten.

Der heutige Tag begann mit einer Präsentation an der Berlin Cosmopolitan School. Es hat wirklich Spaß gemacht und die Kinder hatten viele Fragen zu der Kultur der First Nations und hörten uns aufmerksam zu. Am Ende sangen wir mal wieder den Freundschafts-Song und ich tanzte dazu mit einem kleinen Mädchen aus Toronto, das gerade erst nach Deutschland gezogen ist. Sie war einfach zu niedlich und hat mir zum Abschied sogar noch ein kleines Geschenk gemacht: einen Pflanzenkeimling. Anschließend machten wir eine zweistündige Stadttour per Boot – die Stadt vom Fluss aus zu sehen ist wirklich spannend! Wir haben unter anderem das Kanzleramt, die Regierungsgebäude und das Holocaust-Denkmal gesehen. Zu Fuß gingen wir dann noch zum Brandenburger Tor und weil es schon dunkel war, sah dieses inmitten all der Lichter ganz besonders schön aus. Und auf unserem Rückweg stolperten wir noch über einen kleinen Rest der Berliner Mauer – man konnte die Steine der Mauer in einer Zick-Zack-Linie auf dem Boden sehen. Schließlich liefen wir noch durch das Holocaust- Denkmal hindurch. Man erklärte uns, dass der Künstler beabsichtigt hatte, dass jeder sein Kunstwerk so interpretiert, wie es für ihn richtig erscheint. Ich habe es wie einen Irrgarten betrachtet. Als ich hindurchlief, kam es mir immer vor, als ob ich sofort fliehen müsse, sobald ich auf jemanden treffe. Das war wirklich ein emotionales Erlebnis! Zum Abschluss dieses schönen und auch anstrengenden Tages aßen wir noch einen riesigen und leckeren Döner! Kirstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hannes Holdermann sagt:

    asf

  • Empfehlungen






















    Jahre