CO₂-Kompensation

CO₂ kompensieren

Klima- und Wildnisschutz in einem Schritt

Der ökologische Fußabdruck

Jeder verursacht CO₂ Emissionen. Nicht alle sind vermeidbar, aber alle lassen sich kompensieren. Mit Wilderness International können Sie Ihren Alltag klimaneutral gestalten. Der individuelle ökologische Fußabdruck lässt sich ebenso berechnen, wie die CO₂ Speicherkapazität verschiedener Ökosysteme. So kann die zur Kompensation notwendige Fläche ermittelt und der eigene Naturverbrauch ausgeglichen werden. Wir arbeiten momentan an der Entwicklung eines CO₂-Rechners für Privatpersonen, Firmen, Schulen und andere Institutionen wie Arztpraxen, den Sie in Zukunft hier finden können.

Wie kompensieren mit Urwaldschutz?

Wir haben ein Konzept entwickelt, bei dem jeder Einzelne seinen ganz persönlichen CO₂-Fußabdruck über die lebende Biomasse der von uns geschützten Waldflächen ausgleichen kann. Das Besondere: Wir erforschen, wie viel CO₂ pro m² gebunden wird. So wissen Sie genau, welche Fläche Wald Ihren CO₂ -Fußabdruck kompensiert. Ein Beispiel: Auf einer Fläche von 128 m² bindet der temperierte Regenwald 13 Tonnen CO₂. Das entspricht dem jährlichen Durchschnittsverbrauch eines Europäers. Doch der temperierte Regenwald gehört nicht nur zu den Wäldern mit der höchsten Speicherkapazität. In seiner natürlichen Entwicklungszeit wird er zusätzlich noch viel mehr Kohlenstoff binden – bis zu acht Tonnen auf 128 m². Wird er hingegen abgeholzt, gelangt ein Großteil des gespeicherten Kohlenstoffs als CO₂ zurück in die Atmosphäre und beschleunigt die Erderwärmung. Helfen Sie uns, dies zu verhindern und übernehmen Sie Verantwortung für Ihre individuelle Klimabilanz.

Kompensation durch Bestandsschutz

Ein m² temperierten Regenwaldes hat im Laufe seiner mehrhundertjährigen Entwicklung 105t CO₂ gespeichert. Im stetigen Wachstum wird laufend weiteres CO₂ gebunden. Außerdem beherbergt er unzählige Tier- und Pflanzenarten in einem der artenreichsten Ökosysteme der Erde. Durch die ständige Verdunstung der Vegetation und die Abgabe von Aerosolen durch die Bäume sorgt der Wald selbst für die typisch häufigen Niederschläge. Wird der Wald abgeholzt, werden die in ihm gebundenen CO₂–Vorräte durch die Nutzung des Holzes freigesetzt. Die Artenvielfalt geht verloren und es wird aufgrund der fehlenden Baumvegetation deutlich trockener und heißer. Durch den Schutz des temperierten Regenwaldes wird verhindert, dass

  • CO₂ in größeren Mengen freigesetzt wird
  • Eine wesentliche CO₂ Senke vernichtet wird
  • Tier- und Pflanzenarten selten werden und zuletzt aussterben
  • sich das Lokalklima so verändert, dass das Ökosystem insgesamt stark gestört wird (fehlende Niederschläge, Niedrigwasser in Flüssen, erschwerte Lachswanderung und damit fehlende Nahrungsquelle für Bären und andere)

Gute Gründe für CO₂ Kompensation mit Wilderness International

  • Der temperierte Regenwald besitzt nicht nur eine einzigartige Flora und Fauna, sondern hat auch eine der höchsten CO₂ Speicherkapazitäten der Welt.
  • Durch Abholzung wird bereits gebundenes CO₂ in die Atmosphäre freigesetzt, was die Erderwärmung zusätzlich beschleunigt. Deswegen ist langfristiger Schutz essentiell.
  • Mit 7,80€ pro Tonne CO₂ ist die Kompensation mit Wilderness International vergleichsweise sehr günstig. Das liegt zum einen daran, dass die Wildnisflächen im Gegensatz zu anderen Kompensationsprojekten bereits existieren und keiner Pflege bedürfen, zum anderen daran, dass Wilderness International die eigenen administrativen Kosten minimal hält. So fließen 90% Ihrer Spende direkt in den Wildnisschutz.

Partner

Immer mehr Firmen übernehmen Verantwortung für ihren Naturverbrauch. Durch den Schutz einzigartiger Wildnis kompensieren Sie CO₂-Emissionen, die im Zusammenhang mit Ihrem Kerngeschäft nicht vermieden werden können.

Schulpartner

Ihre Schüler werden morgen die Zukunft gestalten. Leisten Sie schon heute gemeinsam einen Beitrag zur Klimagerechtigkeit und kompensieren Sie die CO₂ Emissionen Ihrer Schulen. So stärken Sie Umweltbewusstsein und machen Klimaschutz erfahrbar.