Blog
In der Wildnis liegt die Erhaltung der Welt.
Henry David Thoreau

Der „Birthday Island“-Wal

20.7. Um halb vier war der Schlaf für uns heute zu Ende, denn Punkt vier stand unser Bus oben auf der Straße und wir mussten unsere Sachen noch nach oben tragen und einladen. Auf geht unsere viereinhalb stündige Fahrt nach Bamfield. Natürlich im klassischen gelben Schulbus, in dem es seit 40 Jahren keine technischen Neuerungen gegeben hat. Außerdem geht die Heizung nicht runter zu regeln, aber die meiste Zeit haben wir eh geschlafen. Es ging über einen „Highway“, der nur aus einer Schotterpiste bestand, auch die Brücken waren gerade breit genug für unseren Bus oder die Lodgetrucks (Holzlaster) die uns immer wieder entgegenkamen. Rechts und links des Weges sind Kahlschlagflächen zu sehen. Was aus dem Flugzeug wie kleine Lagerfeuer aussah, sind in Wahrheit riesige Haufen von Holz, teilweise ganze Baumstämme. Aber warum rodet man alles, jeden Baum, jeden Strauch, wenn man dann die Hälfte nicht nutzt? Keine Sonne, kein Regen, kein Wind – zusammen mit der passenden Temperatur optimale Bedingungen zum Paddeln, zumal wir diesmal ein Gepäckboot hatten. Bei der Mittagspause in Rodgers Pass tauchte hinter den Kanus plötzlich ein Buckelwal zur Hälfte aus dem Wasser. Bestimmt noch 5 mal kam er zum Luftholen an uns vorbei, bis er in der Ferne nur noch anhand der Blowouts zu erkennen war. Ein atemberaubendes Erlebnis und für die Mehrheit von uns die erste Begegnung mit diesen majestätischen Tieren in freier Wildbahn. Dann ging es weiter durch einen kleinen Kanal mit wunderschöner Küste und vielen Höhlen und einem Tunnel darin. Unsere Insel, von der Expedition vor uns Birthday Island getauft, hat einen kleinen Sandstrand mit silbernen Schneckenhäusern aber auch viele Gezeitentümpel mit Anemonen, Seesternen, Krabben und kleinen Fischen. Wir alle haben unsere Zelte im Sand aufgeschlagen, zum Abendbrot hat unser mitgereister Cowichan-Koch eine leckere Suppe mit Lachs, Reis, Gemüse, Bull Kelp (großblättrige Algen) und wilden Zwiebeln gekocht. Trotz immer wieder durchziehenden Nieselregens sind alle glücklich, endlich hier zu sein. Egon, Canadian Cooks Mehr Berichte und Bilder vom Fotografen-Team auf www.reinis-blue-box.blogspot.de und http://www.samifayed.de/blog. www.facebook.com/wildernessinternational 
Unsere aktuellen Koordinaten: N 48°56.573 W 125°05609

http://wi.wildblog.org/wp-content/uploads/2012/07/lr-08096.jpghttp://wi.wildblog.org/wp-content/uploads/2012/07/lr-08075.jpghttp://wi.wildblog.org/wp-content/uploads/2012/07/lr-08040.jpghttp://wi.wildblog.org/wp-content/uploads/2012/07/lr-08029.jpghttp://wi.wildblog.org/wp-content/uploads/2012/07/lr-08018.jpghttp://wi.wildblog.org/wp-content/uploads/2012/07/lr-07993.jpghttp://wi.wildblog.org/wp-content/uploads/2012/07/lr-07986.jpghttp://wi.wildblog.org/wp-content/uploads/2012/07/lr-07973.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hannes Holdermann sagt:

    asf

  • Empfehlungen






















    Jahre