Expeditionen
Toba Valley 2018

Am 28. Juni 2018 war es soweit: Die neun Umweltbotschafter aus Dresden, Leipzig, Pirna und Pforzheim machten sich auf den Weg nach Kanada. Nach einer kurzen Vorbereitung in der Strathcona Park Lodge auf Vancouver Island ging es für die Stipendiaten in das Toba Valley, wo sich drei der fünf Landstücke von Wilderness International befinden.

Dort erkundeten sie nicht zur jene Wildnis, die sie bei Wildnisläufen selbst geschützt haben, sondern haben auch eigene Forschungsprojekte umgesetzt und intensiv wissenschaftlich gearbeitet. Neben Baumvermessungen wurden auch Waldinventuren und Gewässeruntersuchungen durchgeführt. Ein weiteres Projekt widmete sich der spannenden Frage, wie Bäume untereinander kommunizieren. Wissenschaftlich begleitet wurde die Expedition von Dr. Matthias Nuß, der bei den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen tätig ist. Dokumentiert wurde die Expedition von dem Social Media Experten und YouTuber Niklas Drude.

Neben wissenschaftlicher Arbeit und der Erstellung multimedialer Inhalte haben die Stipendiaten die kanadische Wildnis kennengelernt: ihre unberührte Vollkommenheit, ihre friedliche Stille und ihre unendliche Weite.

Blog

Ablauf

Reise nach Kanada
28.06.2018
Vorbereitung in der Strathcona Park Lodge, Vancouver Island
29.-30.06.2018
Expedition in das Toba Valley
01.-13.07.2018
Aufenthalt in Vancouver
14.-15.07.2018
Rückreise nach Deutschland
16.07.2018

Teilnehmer

Stipendiaten aus Dresden

Betreuer Wilderness International

Dokumentationsteam