Blog
In der Wildnis liegt die Erhaltung der Welt.
Henry David Thoreau

16 Stunden auf See – Fährfahrt durch die Inside Passage

4:30 Uhr Aufstehen. Klingt nach keinem guten Start in den Morgen. Aber wenn eine 16-stündige Fährfahrt mit der Aussicht auf wunderschöne Ausblicke und der Möglichkeit Wale zu sehen, auf einen wartet, dann kommt man doch schneller aus dem Bett, als man glaubt. Nach dem Taschenpacken und einem guten und schnellen Frühstück verabschieden wir uns vom frühmorgendlichen Prince Rupert und steigen auf die „Northern Expedition“ für die 16h Fahrt entlang der Coastal Mountains British Columbias. Das Wetter ist auf unserer Seite. Super ruhige See, nicht zu viel Wind. Die perfekten Bedingungen für das Beobachten von Walen. Trotz des tollen Wetters sind die meisten Reisenden in den Kabinen, aber ich suche mir, in meine Regenjacke gehüllt, ein schönes Plätzchen auf dem Außendeck. Vorbei an unzähligen Wasserfällen, wunderschönen Bergpassagen und einzigartigen Waldlandschaften lasse ich meinen Blick schweifen und genieße die Natur, mal aus einer ganz anderen Perspektive. Nach drei Stunden Fahrt ist es dann soweit: Die ersten Wale begleiten unser Schiff! Wir können sie vom Schiff aus sehr gut beobachten und sehen sie sogar springen. Was für ein wundervoller Anblick – ich kann es kaum glauben. Wenig später taucht direkt neben der Fähre auch noch eine Gruppe Schweinswale auf. Nach diesem ereignisreichen Tag voller Naturbeobachtung kommen wir ganz schön müde im bereits dunklen Port Hardy an. Auch wenn 16 Stunden auf der Fähre wie im Flug vergangen sind, sind wir froh, endlich wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. Als dann auch noch all unser Gepäck sicher im Hafen auf uns wartet sind wir erleichtert und können uns anschließend zufrieden und voller neuer Eindrücke ins Bett fallen lassen. – Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hannes Holdermann sagt:

    asf

  • Empfehlungen






















    Jahre