Blog
In der Wildnis liegt die Erhaltung der Welt.
Henry David Thoreau

Bezaubernder Nebel

Henriette Ich brauche keinen Spiegel an diesem Morgen: Die verschlafenen Gesichter der anderen verraten, wie ich wohl aussehen muss. Denn zum ersten Mal während unserer Zeit im Toba Valley ist der Himmel dicht mit Wolken behangen und es ist deutlich kühler. Das hält das „Forest Dump“ – Team jedoch nicht davon ab, im Wald weitere Messdaten aufzunehmen, so dass ich am Vormittag Zeit habe, mit Pascale unsererseits auch eine Bestandsaufnahme zu machen, nämlich von unserer bisherigen Projektarbeit. Allerdings werde ich von einem Hilferuf unterbrochen. Ronny ist beim Angeln der Köder in einem umgestürzten Baum hängen geblieben, und so folge ich Kais Herausforderung und tauche ins eiskalte Wasser, um ihn herauszufischen. Erfolg hat allerdings nur Ronny selber. Noch bevor meine Haare trocknen können, beginnt es zu regnen. Daher verbringe ich den Nachmittag zumeist mit den anderen in unserem fast schon schlossartigen Zelt, um Ideen für die geplante Wildnis-Version der „supergeil“-Werbung zu machen. Der Dreh soll noch an diesem Abend beginnen und ist ein unterhaltsamer Abschluss dieses scheinbar trüben Tages. Selbst bei diesem Wetter ist es hier wunderschön. Besonders die Nebelschwaden, die Wind und Regen durch das Flusstal schweben lassen, sind atemberaubend. #1 Henriette – BEZAUBERNDER NEBEL „vermessene“ Bäume – entspannender Regen – bärtige Bäume im Nebel – Baden in ca. 8°C kaltem Wasser. #2 „supergeiler Videodreh. Fotos: © Wilderness International
DSC06411
DSC06405
DSC06400

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hannes Holdermann sagt:

    asf

  • Empfehlungen






















    Jahre