Blog
In der Wildnis liegt die Erhaltung der Welt.
Henry David Thoreau

Fort McMurray im schwarzen Dreck

  Nördlich von Edmonton, in der Provinz Alberta, findet zur Zeit ein neuerlicher Ölrausch statt. Die riesigen Ölsandreserven werden abgebaut, chemisch aufbereitet und dann weiter verkauft. Was der Region einen unglaublichen Reichtum beschert, heißt auf der anderen Seite, dass große Flächen des borealen Nadelwalds gerodet werden um Platz für die Minen zu schaffen. Auch auf die First Nations hat diese moderne und kurzweilige Industrie einen starken Einfluss, da ein großer Teil selbst im Ölgeschäft tätig ist. Dabei liegt für die Anwohner der schnelle Reichtum auf der Hand, doch die langfristigen Konsequenzen und die bevorstehende Verwahrlosung wird dabei meistens außer Acht gelassen. Mehr Informationen zu diesem Thema findet ihr im Artikel der Neuen Zürcher Zeitung: Im Banne des Ölsands – Neue Zürcher Zeitung Foto: www.ecosocialismcanada.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hannes Holdermann sagt:

    asf

  • Empfehlungen






















    Jahre