Blog
In der Wildnis liegt die Erhaltung der Welt.
Henry David Thoreau

„Sable Island“ – Kanadas neuster Nationalpark

„Sable Island“ heißt die lange, dünne Sanddüne, die gerade im Begriff ist, der jüngste kanadische Nationalpark zu werden. Nachdem die Papiere, die Öl- und Gasbohrungen im Umkreis von einer guten Seemeile verbieten, bereits unterzeichnet sind, kann es nicht mehr lange dauern, bis der Sandhügel, der rund 300 Kilometer südöstlich von Nova Scotia im Atlantik liegt, offiziell geschützt ist.
Sable Island ist an seiner breitesten Stelle nur anderthalb Kilometer breit, ein bisschen länger als 40 Kilometer – und wird eigentlich nur von Sandgras zusammengehalten. Hier leben mehr als 400 Wildpferde, die von Pferden abstammen, die irgendwann im 18. Jahrhundert hierher gebracht wurden. Pro Jahr kommen nur rund 200 Besucher auf die Insel, und meistens handelt es sich dabei um Forscher oder Mitarbeiter der kanadischen Naturschutzbehörden. Von den Pferden einmal abgesehen, beherbergt die Insel die weltweit größte Brutkolonie von Graurobben und einige weitere Spezies, darunter die gefährdeten Ispwich-Savannah-Spatzen.
Text: www.international.gc.ca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hannes Holdermann sagt:

    asf

  • Empfehlungen






















    Jahre