Spitzenreiter nachhaltiges Wirtschaften: das KarmaKollektiv

Sozial, ökologisch, nachhaltig, fair – unser Partner Karma Kollektiv gleicht nicht nur unvermeidbare CO2-Emissionen durch Regenwaldschutz aus, auch sonst setzt das Kollektiv in Sachen Nachhaltigkeit höchste Maßstäbe an! „Neben dem Thema Inklusion sind für die drei jungen Gründer Nachhaltigkeit sowie fairer und direkter Handel zentrale Werte. „Wir wollen der Natur und der Gesellschaft etwas zurückgeben, anstatt sie nur auszubeuten“, erläutert Leon Franken. Sechs verschiedene Tees, fünf Kaffeesorten und zwei zuckerfreie Kräutergetränke hat das KarmaKollektiv inzwischen im Angebot, alle zu 100 Prozent bio. Sämtliche Rohstoffe stammen aus Kooperationen und direktem Handel mit kleinen Landwirtschaftsbetrieben und wurden unter fairen Bedingungen angebaut. […] Die Mehrweggläser können bis zu 50-mal wiederverwendet werden, dadurch bleiben wertvolle Ressourcen in einem geschlossenen Kreislauf. Diese Idee der Kreislaufwirtschaft setzt das KarmaKollektiv auch noch auf andere Weise um: „Zusammen mit der BWB bauen wir eine eigene lokale Kreislaufwirtschaft auf.“ Auf dem Gelände des Goerzwerks haben sie einen Garten mit Kompost und Bewässerungssystem angelegt. „Nach der Produktion der Erfrischungsgetränke haben wir eine Masse an ausgekochten Bio-Rohstoffen. Das sind wertvolle Nährstofflieferanten und deshalb viel zu schade für den Müll. Wir führen sie deshalb den Hochbeeten und dem Kompost zu.“ Im letzten Sommer wuchsen daraus neue Minze, Gemüse und Obst. Die BWB nutzt den Garten als Lernstätte für ihre Auszubildenden.“