Blog
In der Wildnis liegt die Erhaltung der Welt.
Henry David Thoreau

Tag 10 – 19.07. – Erkundungstour am Milky Creek

Das Plätschern des Milky Creeks weckt uns in den warmen, durch Sonne aufgeheizten Zelten. Im Morgenlicht der Sonne erkennen wir erst, wieso dieser so heißt: Die weiße Gletschermilch des Milky Creeks vermischt sich mit dem glasklaren Wasser des Snake Rivers. Kalkhaltiges Lös ist die Ursache der weißen Gletschermilch, welche aus dem Massiv des Mount McDonald, dem höchsten Berg der Mackenzie Mountains, entspringt. Am Nachmittag startet die erste Erkundungsexpedition auf den Vorhügel des Mount McDonald. Durch das dichte Buschwerk des unteren Creeks, über die Moore geht es bergauf. Unsere Gwich’in Teammitglieder lehren uns viel über die heimischen Pflanzen. Vor allem beliebt dabei: alle möglichen essbaren Beeren. Die Wanderung lohnt sich: Ein herrlicher Blick über das Tal belohnt die Teammitglieder. Milan ruft! Auf der anderen Talseite befindet sich ein See, in welchem zwei Elche baden! Gänsehaut läuft über unsere Rücken und wir genießen diesen bewegenden Moment. Als wir im Camp ankommen sind unsere Münder blau von den Heidelbeeren, die wir unterwegs genüsslich genascht haben. Das Medienteam war mehr als erfolgreich: Diverse Bilder, Filme und Drohnenaufnahmen sind an diesem herrlichen Platz des Zusammenflusses entstanden. Nach dem Abendbrot, welches aus sehr leckerem und einfach zu bereitendem Lyofood besteht, fallen wir schon müde in unsere Zelte. Denn morgen soll ein anstrengender Tag werden… Milky Creek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hannes Holdermann sagt:

    asf

  • Empfehlungen






















    Jahre