Blog
In der Wildnis liegt die Erhaltung der Welt.
Henry David Thoreau

Tag 6 – 15.07. – Aus der alpinen Bergwelt zum Snake River

Um 10 Uhr beginnen wir unsere Ausrüstung den beschwerlichen, 3 km langen Pfad, zum Snake River hinab zu transportieren. Die größte Herausforderung : die drei jeweils 90 kg schweren Rafts. Johannes, Keefer, Daniel und Tobi bilden das “Schwerlastteam”, welches die Rafts auf einer selbstgebauten Trage vertäut und mit Hilfe von Schulterriemen die drei Boote binnen 6 Stunden zum Fluss befördert. Die weiteren 500 kg Ausrüstung werden vom Rest des Teams hinterher gebracht. Nach geschaffter Arbeit stärken wir uns an einem riesigen Topf Curry. Unsere Blicke schweifen besorgt in das Tal des Snake River, wo immer dichter werdende Rauchschleier von weit entfernten Waldbränden aus westlichen Nachbartälern die Sicht behindern. Auf dem Rückweg vom letzen Equipmenttransport um 23:30 Uhr entdecken Tobi und Johannes die höchstens 15 Minuten alte Spur eines großen Wolfes. Die Magie und Wildheit dieses Ortes lässt keine Zweifel offen: Wir müssen es einfach schaffen, die Peel Watershed für uns und die Zukunft wild zu belassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hannes Holdermann sagt:

    asf

  • Empfehlungen






















    Jahre