Blog
In der Wildnis liegt die Erhaltung der Welt.
Henry David Thoreau

Wie klingt Natur?

Jeder der sich schon einmal in unberührten und abgeschiedenen Bereichen der Erde aufgehalten hat, weiß dass auch die Natur ihre eigene Sprache hat. Das jede Bewegung eines Tieres oder einer Pflanze ein Geräusch erzeugt. In den lauten Städten, die uns tag täglich umgeben gehen diese Geräusche fast unter und werden von niemanden wahrgenommen. Um diese fast verlorene Sprache der Natur wieder zu finden hat sich der Akustikökologe Gordon Hempton  in Nationalparks und Wildnisgebiete in Nordamerika begeben, um all diese verborgenen Geräusche einzufangen. In einem mehrteiligen Bericht beschreibt er seine Reiseerlebnisse und unterstützt diese mit den jeweiligen Tonaufnahmen. Dabei sind nicht nur klassische Waldgeräusche und Meeresrauschen dabei, sondern auch besondere Aufnahmen, wie beispielsweise vom „Greater Prarie Chicken“. Beim Lesen und vorallem hören rückt man immer weiter weg vom hektischen Alltag der Großstadt und findet sich in so manchen ruhigen Gebieten wieder. Alle 16 Teile seiner Reise sind zu lesen und zu hören auf zeit.de/serie/hoer-reise.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hannes Holdermann sagt:

    asf

  • Empfehlungen






















    Jahre